Zu schön, um wahr zu sein. In Typografiekreisen stellt sich jeweils eine gewisse Aufgeregtheit schnell wieder ein. Kursiv ist die traditionelle Auszeichnungsart — das Hervorheben mit einer dünneren Strichstärke, die den Grauwert verändert, wieder zunichtezumachen, erscheint mir nicht ganz logisch. Im Internet, und das freut wahrscheinlich viele Webdesigner, gibt es neu eine Alternative zu Verdana und Arial. Wie bei der Segoe grosses Jammern. Ich finde es nicht praktikabel, weil es zu Missverständnissen führt.

Name: segoe ui
Format: ZIP-Archiv
Betriebssysteme: Windows, Mac, Android, iOS
Lizenz: Nur zur personlichen verwendung
Größe: 68.40 MBytes

Wer gegen Softwareklau ist, sollte auch beim Design ethisch handeln und das Plagiieren vermeiden. Auf den Punkt gebracht, verfügt die Segoe über ein Zuviel an fremdsprachlichen und ein Zuwenig an heimischen Zeichen. Kursiv ist die traditionelle Auszeichnungsart — das Hervorheben mit einer dünneren Strichstärke, die den Grauwert verändert, wieder zunichtezumachen, erscheint mir nicht ganz logisch. Einzelne Zeichen wie j, 1 oder Q zeigen grosse Unterschiede. Ich versuche denn auch lieber, die Unterschiede herauszuschälen. Die Schrift wird aber nicht zum Download angeboten, sie gelangt mit dem Kauf von Microsoft-Produkten auf die Rechner der Anwender und kann von dort aus verwendet werden.

In dieser Hinsicht können sich die Anwender freuen — die Zeit der allgegenwärtigen 12 Punkt grossen Segos scheint endgültig vorbei zu sein. Ultra Thin oder Thin sind auf dem Handy nicht lesbar.

  BUSHIDO VERGISS MICH DOWNLOADEN

Segoe vs. Open Sans

Das reicht für die Korrespondenz, nicht für mehr. Schweizer Fachzeitschrift für Publishing und Digitaldruck.

segoe ui

So ist es bei vielen Zeichen dem Nachbildner nicht gelungen, den Meister zu übertreffen. Die beiden Kursiven sind echte Kursive, die Schrift wird nicht einfach geneigt. Und das sind nicht wenige: Ich versuche denn auch lieber, die Unterschiede herauszuschälen. Die Schrift sei der Frutiger von Linotype zum Verwechseln ähnlich.

Sie vereint einen ähnlichen Zeichensatz wie die Segoe — mit den ähnlichen Mängeln.

CSS Font Stack: Segoe UI Web Font

Microsoft tut sich mit diesem Vorgehen vermutlich keinen Gefallen. Wer gegen Softwareklau ist, sollte auch beim Design ethisch handeln und das Plagiieren vermeiden.

segoe ui

Open Sans An dieser Stelle wurde schon viel gegen die Arial geschrieben. Microsoft kann das neue System Vista natürlich nur seggoe, wenn die Zeichen in allen möglichen Sprachen vorliegen. Es gibt fünf Strichstärken, gerade stehend und kursiv: Damit wurde Microsofts Segoe ein Eintrag als eigenes und neues Geschmacksmuster verwehrt.

Ziffern gibt es in einer einzigen Variante.

Datei:SegoeUI SP.svg

Eigentlich eine Traumkombination — wenn da nicht ein paar Unstimmigkeiten wären. Die Schrift wird aber nicht zum Download angeboten, sie gelangt mit dem Kauf von Microsoft-Produkten auf die Rechner der Anwender und kann von dort aus verwendet werden.

Eine Qualifikation ist deshalb nicht ganz sgoe, man beurteilt gleich die Frutiger mit. Und wer würde sich schon anmassen, am grossen Schriftgestalter herumzumäkeln?

  DIE RACHE DER WANDERHURE HERUNTERLADEN

Light, Regular, Semibold, Bold und Extrabold. Wie bei der Segoe grosses Jammern. Die Segoe ist für Laien nur schwer von der Frutiger zu unterscheiden. Weshalb man alle drei Schriften Segoe taufte, bleibt im Dunkeln.

Er hat sich durch seine Publikationen rund um das Thema Gestaltung, Fotografie und Publishing im deutschsprachigen Raum einen Namen geschaffen. Zu schön, um wahr zu sein.

Navigationsmenü

Im Gegensatz dazu hat die Frutiger eckige. Die Arial gilt ja als schlechtes Plagiat der Helvetica. Bei der alten Arial konnte man in Offerten segie Rechnungen die Zahlenkolonnen in Regular und Bold noch untereinander ausrichten. Die Segoe wurde vom europäischen Harmonisierungsamt in Alicante als Plagiat der Frutiger beurteilt — es besteht demzufolge kein Werkschutz.

Segoe UI – Wikipedia

In Typografiekreisen stellt sich jeweils eine gewisse Aufgeregtheit schnell wieder ein. Eine Frage der Auslegeordnung. Gut zu erkennen am f mit Unterlänge, am i mit der Serife oder am offenen a.

Die Bold-Ziffern sind dort gleich breit wie die Regular-Ziffern.